Wer ist Jesus Christus?

Gott selbst ist Mensch geworden in Jesus Christus, um für unsere Schuld am Kreuz von Golgatha zu bezahlen.

 

Durch den Sündenfall des Menschen kam der Tod in die Welt. Damit ist zuerst der geistliche Tod gemeint, der den Menschen von Gott trennt. Denn die Folge der Sünde ist immer der Tod (Römer 5,12 ).


Der Tod hat Geist, Seele und Leib aller Menschen durchdrungen, und die Sünde muss gerichtet werden, bevor eine Errettung vom Tod möglich ist – denn Rückgängig kann man den Tod nicht machen.

 

Weil Sünde in seiner menschlichen Natur ist, kann des Menschen eigener Tod seine Sünde nicht sühnen. Nur Gott selbst kann für die Menschheit sühnen. Gott selbst kam durch Jesus, nahm Menschengestalt an, damit er anstelle der Menschheit gerichtet werden konnte.


Ohne Sünde konnte er durch seine göttliche, heilige und zugleich menschliche Natur den Tod für die sündige Menschheit sühnen. Er starb als Stellvertreter, erlitt die ganze Strafe für die Sünde und opferte sein Leben als ein Lösegeld für viele. Daraus folgt, dass, wer immer an ihn glaubt, nicht mehr gerichtet wird (Joh.5,24).

 

Du willst biblische Beweise dafür, dass Gott Mensch wurde in Jesus Christus?

Sehr gerne!

Lade dir einfach folgende Datei hoch:


Download
Jesus ist Gott!
Die Bibel ist voller Verse, die uns zeigen, dass Gott selber Mensch wurde in Jesus Christus.
Das macht das Erlösungswerk noch viel mächtiger, größer und unvorstellbarer!
Jesus ist Gott!.bmp
Bitmap Grafik 25.6 MB