Geist des Unglaubens

Das Einzigste, was schlimmer ist, als Gebetslosigkeit, ist ein Gebet ohne Erwartung, sagte einmal Daniel Kolenda.

Dieser Satz spiegelt die Geschichte der Jünger wider, die für ein Wunder der Freilassung des Petrus beteten - aber als dieser tatsächlich vor ihrer Tür stand, machten sie vor Unglauben zuerst nicht einmal die Tür auf.

Wie ist das mit uns? Welche Erwartungshaltung haben wir, wenn es um kraftvolles Gebet geht?

Teil 1

Teil 2

Teil 3